Mitarbeiter


Alina Fiebig:
Alina ist seit Sommer 2017 Praktikantin auf dem Erbachshof, auf dem sie auch wohnt. Alina ist Jahrgang 1997 und stammt aus Regensburg. Nach ihrem Abitur hat sie mit einer Pferde-Osteopathie-Ausbildung begonnen. Neben dieser Ausbildung, wegen der sie immer mal wieder nach Nürnberg fährt, eignet sie sich parallel auf dem Erbachshof Pferde-Knowhow an. Alina ist eher zurückhaltend, liebt aber sämtliches Getier und den „Rummel“ auf dem Erbachshof. Die Irish Tinker haben es Alina am meisten angetan, deshalb reitet sie in ihrer Freizeit am liebsten den Musti. Mehr sei an dieser Stelle auch gar nicht verraten, denn wenn ihr mehr wissen wollt, müsst ihr sie einfach näher kennen lernen.


Sabine Thomas:
Sabine ist Ende 2017 als Angestellte auf dem Erbachshof hinzugestoßen. Geboren 1980 studierte sie zunächst und wurde schließlich Lektorin. Als Lektorin ist Sabine parallel immer noch beschäftigt, aber parallel lässt sie sich gerne bei Stallarbeit „den Wind um die Nase wehen“. Hauptsächlich „schmeißt“ sie aber das Büro am Erbachshof, ist also für Buchhaltung, etc. zuständig. Sie ist verheiratet, aktuell wohnhaft in Würzburg und hat zwei Kinder und einen Hund. Auf den Erbachshof stieß Sabine durch ihre Tochter, die hier reitet. Sabine voltigiert auch in der A-Gruppe auf dem Safir und ist dadurch „topfit“. Zudem reitet sie in ihrer Freizeit den Alibaba.


Jessica Herzog:
Jessica ist seit Ende 2016 die zweite Pferdepflegerin auf dem Erbachshof. Geboren 1988 in Gunzenhausen studierte sie zunächst Übersetzungswissenschaften in Leipzig. Sie ist verheiratet und aktuell wohnhaft in Höchberg. Neben ihrer Katze liebt sie Inline-Skaten, Lesen, Festivals (Rock, Gothic, Metal), Feiern mit Freunden sowie Nähen und Backen. Da Jessica Pferde schon immer faszinierend fand, absolvierte sie 2015 ein Praktikum auf einem anderen Reiterhof. Sie fing dann auf dem Erbachshof zunächst als Reitschülerin zum Reiten an, „sattelte“ dann aber beruflich komplett um, und ist jetzt vollberuflich auf dem Erbachshof beschäftigt. In ihrer Ausbildung reitet sie am liebsten den Coral.


Diamant und Rubin:
Diamant und Rubin: Diamant und Rubin leben seit Juli 2017 bei uns auf dem Erbachshof und sind am 05.02.17 geboren. Sie stammen von einer Tötungsstation in Kroatien und wurden uns über Fellkinder in Not e. V. vermittelt. Diamant, das Katerchen, ist die etwas zurückhaltendere von beiden Katzen, wohingegen seine Schwester Rubin, recht forsch gleich das Zepter auf dem Erbachshof übernommen hat. Sie himmelt unseren anderen Kater Nalan zwar ziemlich an, zeigt ihm aber auch deutlich, wo es lang geht. Auch beim Mäusefangen sind unsere beiden `kroatischen Kampfkatzen` gut dabei. Rubin heißt deshalb „Rubin", da sie die etwas "rötere" von beiden Katzen ist.


Chip und Chap:
Die beiden Zwergkaninchen sind seit Sommer 2016 auf dem Erbachshof zu Hause. Sie stammen aus dem Tierheim und sind nun ganz glücklich ein neues Zuhause gefunden zu haben. Chap, das braune Männchen, ist recht neugierig und aktiv, Chip, das weiß-schwarze Weibchen, ist eine treue Seele und lässt sich gerne streicheln.



Nalan:
Nalan ist seit dem 30.12.2016 bei uns zu Hause. Er stammt von einem Bauernhof in Sondhofen und ist im April 2016 geboren. Er ist recht zutraulich und ein richtiger Schmusekater. Man kann ihn sich sprichwörtlich „unter den Arm klemmen“. Dennoch ist er auch in Punkto "Mäusefang" recht fleißig



Polly:
Die reinrassige Rottweiler-Hündin, die seit Herbst 2010 Chefin des Erbachshofes ist, ist September 2005 geboren, hat ein Stockmaß von ca. 60 cm und wiegt ca. 37 kg. Ganz nach dem Motto „Und dann kam Polly“ stürzte sie plötzlich ins Leben von Stefanie und Maria Kufner. Da Polly in ihrem früheren Zuhause keine erfüllende Aufgabe hatte, beschlossen Steffi und Maria spontan, Polly mit auf den Erbachshof zu holen. Seitdem wird jeder Besucher auf dem Hof schwanzwedelnd persönlich begrüßt und die Pferde und Merle auf Trab gehalten. Nun hat Polly so viele Kinder und gleich zwei Frauchen für sich alleine, die mit ihr Ball spielen und sie mit zu Geländeritten nehmen. Sie hat ein sehr gemütliches Naturell und schläft gerne lange in der Wohnung, schnappt auf dem Hof allerdings auch gerne mal den Pferden ein Stück Brot weg, um „ihren“ Menschen zu zeigen, dass da ja schließlich noch jemand außer den Pferden da ist: sie selbst.


Döner:
Der reinrassige Appenzeller Sennenhund ist der Sohn von Tzatziki, und im März 2017 geboren. Er ist seit Mai 2017 im Besitz von Maria und Stefanie Kufner. Er ist bei Polly in die Lehre gegangen und soll mal ihr Nachfolger werden. Döners Name ist sein Konzept: Er liebt Essen über alles und ernährt sich gerne großzügig, lebt aber dennoch sehr gesund auf dem Erbachshof. Für genug Bewegung sorgen insbesondere seine Besitzerinnen. Im Übrigen ist Döner ein sehr gelassener und überaus offenherziger Geselle. Die Kinder lieben ihn besonders wegen seines kuscheligen Fells. Auch die ausführlichen Gesichtswäschen durch Döners Zunge sind sehr beliebt.


Mindy:
Mindy ist seit dem Oktober 2017 bei uns zu Hause. Sie stammt ebenfalls wie Diamant und Rubin aus einer Tötungsstation in Kroatien. Mindy ist nun wirklich einmal das, was man eine Schmusekatze nennen kann. Sie lässt sich wirklich von jedem gerne hochnehmen und streicheln. Obwohl alleine gekommen, versteht sie sich mit allen Katzen super, aber da Nalan und Rubin ein Paar sind, hat es ihr vor allem dem Einzelgänger Diamant angetan, der ihre Anwesenheit inzwischen auch sehr schätzt. Zudem versteht sich Mindy super mit den Pferden.


Maus:
Der Kia Sorento, der seit Juli 2012 in Stefanie Kufners Besitz ist, ist ein 2,5 Tonnen ziehender Jeep, der den Erbachshof und den Verein bei Turnierfahrten kräftig unterstützen wird.





Speedy 2:
Der Rasentraktor Speedy 2 löste im März 2015 das Vorgängermodell ab, das seit August 2012 treue Dienste geleistet hatte. Speedy 2 ist eines der nützlichsten Geräte auf dem Erbachshof, da ohne ihn die Hallen- und Reitplatzpflege (Boden begradigen) nicht möglich wäre.