Mitarbeiter


Sandra Vaher:
Die Pferdepflegerin und Reitlehrerin estnischer Herkunft, die seit Ende 2011 von Maria und Stefanie Kufner angestellt wurde, ist am 15.03.1991 geboren. Sandra hat ein gutes Händchen für Pferde und betreut die 17 Erbachshof-Pferde, die Einstellerpferde, den Hund Polly und die Katze Merle liebevoll. Sandra weiß genau, welches Pferd Brot oder Silage nicht so gut verträgt, und welches Pferd mal wieder mehr Streicheleinheiten oder einen Tag Urlaub braucht. Seitdem Sandra da ist kann Polly den ganzen Tag auf dem Hof herum laufen und Merles Mahlzeiten werden nun bestimmt nicht mehr vergessen. Auch die Reitkinder kommen gerne zu Sandra in den Reitunterricht. Sandra steht jedem Kind mit Rat und Tat zur Seite, motiviert sie aber auch zu dem Versuch, das eigene Pferd erst einmal alleine aufzusatteln und zu trensen. Während des Reitunterrichts schätzen die Kinder Sandras ruhige und souveräne Art. Nebenbei vermittelt sie den Kindern, dass zum Reiten auch die Stallarbeit gehört. Hof kehren, Koppel abäpfeln oder Pferde tränken sind alltägliche Arbeiten im Stall, bei denen die Kinder Sandra gerne unterstützen. Sandra erzählt dann auch viel über Pferdehaltung und -fütterung. Und am meisten Spaß macht es sicherlich, Sandra im Frühjahr beim Anweiden zu unterstützen, wenn die Pferde nach einem beeindruckenden Galopp auf die frische Koppel nur 15 Minuten später durch viele unterstützende Hände wieder von der Koppel in den Stall gebracht werden müssen.


Jessica Herzog:
Jessica Herzog: Jessica ist seit Ende 2016 die zweite Pferdepflegerin auf dem Erbachshof. Geboren 1988 in Gunzenhausen studierte sie zunächst Übersetzungswissenschaften in Leipzig. Sie ist verheiratet und aktuell wohnhaft in Höchberg. Neben ihrer Katze liebt sie Inline-Skaten, Lesen, Festivals (Rock, Gothic, Metal), Feiern mit Freunden sowie Nähen und Backen. Da Jessica Pferde schon immer faszinierend fand, absolvierte sie 2015 ein Praktikum auf einem anderen Reiterhof. Sie fing dann auf dem Erbachshof zunächst als Reitschülerin zum Reiten an, „sattelte“ dann aber beruflich komplett um, und ist jetzt vollberuflich auf dem Erbachshof beschäftigt. In ihrer Ausbildung reitet sie am liebsten den Musti.


Chip und Chap:
Die beiden Zwergkaninchen sind seit Sommer 2016 auf dem Erbachshof zu Hause. Sie stammen aus dem Tierheim und sind nun ganz glücklich ein neues Zuhause gefunden zu haben. Chap, das braune Männchen, ist recht neugierig und aktiv, Chip, das weiß-schwarze Weibchen, ist eine treue Seele und lässt sich gerne streicheln.



Nalan uns Shila:
 Nach dem traurigen Verlust unserer ersten Katze Merle sind nun Nalan und Shila seit dem 30.12.2016 auf dem Erbachshof zu Hause. Sie stammen von einem Bauernhof in Sondhofen und sind im April 2016 geboren. Shila, die graue Katze mit dem weißen Latz, ist recht scheu, unser Nalan, der weiß-getigerte Kater, ist aber ein recht zutraulich und ein richtiger Schmusekater. Dafür jagt unsere Shila mehr Mäuse.


Polly:
Die reinrassige Rottweiler-Hündin, die seit Herbst 2010 Chefin des Erbachshofes ist, ist September 2005 geboren, hat ein Stockmaß von ca. 60 cm und wiegt ca. 37 kg. Ganz nach dem Motto „Und dann kam Polly“ stürzte sie plötzlich ins Leben von Stefanie und Maria Kufner. Da Polly in ihrem früheren Zuhause keine erfüllende Aufgabe hatte, beschlossen Steffi und Maria spontan, Polly mit auf den Erbachshof zu holen. Seitdem wird jeder Besucher auf dem Hof schwanzwedelnd persönlich begrüßt und die Pferde und Merle auf Trab gehalten. Nun hat Polly so viele Kinder und gleich zwei Frauchen für sich alleine, die mit ihr Ball spielen und sie mit zu Geländeritten nehmen. Sie hat ein sehr gemütliches Naturell und schläft gerne lange in der Wohnung, schnappt auf dem Hof allerdings auch gerne mal den Pferden ein Stück Brot weg, um „ihren“ Menschen zu zeigen, dass da ja schließlich noch jemand außer den Pferden da ist: sie selbst.


Tzatziki:
Die reinrassige Appenzeller Sennenhündin ist 2013 geboren und die rechte Hand der Pferdepflegerin Sandra. Tzatziki hat viel von Polly gelernt und begrüßt die Besucher des Erbachshofes mit dergleichen Warmherzigkeit. Sie ist sehr verspielt und lässt sich von Kindern gerne zum Fangenspiel aktivieren. Auch beim Voltigiertraining ist sie am liebsten immer mittendrin. Am Vormittag fordert sie Polly regelmäßig zu Raufereien auf. Während Polly außerhalb von „Stoßzeiten“ gerne im Haus schläft, liegt Tzatziki immer mitten im Hof und hat alles im Blick. Ihre Wachhundfunktion nimmt sie sehr ernst, auch wenn ihr das kaum jemand ernsthaft abnimmt. Vor allem, wenn dann auch noch Polly dazukommt, fühlt sich Tzatziki sehr stark …


Döner:
Der reinrassige Appenzeller Sennenhund ist der Sohn von Tzatziki, und im März 2017 geboren. Er ist seit Mai 2017 im Besitz von Maria und Stefanie Kufner. Er ist bei Polly in die Lehre gegangen und soll mal ihr Nachfolger werden. Döners Name ist sein Konzept: Er liebt Essen über alles und ernährt sich gerne großzügig, lebt aber dennoch sehr gesund auf dem Erbachshof. Für genug Bewegung sorgen insbesondere seine Besitzerinnen. Im Übrigen ist Döner ein sehr gelassener und überaus offenherziger Geselle. Die Kinder lieben ihn besonders wegen seines kuscheligen Fells. Auch die ausführlichen Gesichtswäschen durch Döners Zunge sind sehr beliebt.


Maus:
Der Kia Sorento, der seit Juli 2012 in Stefanie Kufners Besitz ist, ist ein 2,5 Tonnen ziehender Jeep, der den Erbachshof und den Verein bei Turnierfahrten kräftig unterstützen wird.





Speedy 2:
Der Rasentraktor Speedy 2 löste im März 2015 das Vorgängermodell ab, das seit August 2012 treue Dienste geleistet hatte. Speedy 2 ist eines der nützlichsten Geräte auf dem Erbachshof, da ohne ihn die Hallen- und Reitplatzpflege (Boden begradigen) nicht möglich wäre.